Unter Brandschutz versteht man alle Maßnahmen, durch die der Entstehung eines Brandes oder der Ausbreitung eines Brandes durch Feuer und Rauch vorgebeugt (vorbeugender Brandschutz oder Brandverhütung), und durch die die Rettung von Menschen und Tieren sowie wirksame Löscharbeiten bei einem Brand ermöglicht werden (abwehrender Brandschutz).

Wir als Freiw. Feuerwehr sind innerhalb der der Feuerwehr Hamburg insbesondere im Bereich des abwehrenden Brandschutzes tätig, um bei aktuter drohender Brandgefahr jeglicher Art dem Bürgerinnen und Bürger der Stadt schnell Hilfe leisten zu können. Der abwehrende Brandschutz ist die ureigenste und älteste Aufgabe der Feuerwehr. Hierbei steht natürlich die Rettung von Menschenleben aus Brand- und Rauchgefahren an vorderster Stelle. Weiterhin gehört zum Löschen eines Brandes auch das Verringern von Begleitschäden, die ein Vielfaches des Primärschadens bzw. Brandschadens ausmachen können.

Hierbei ist es egal ob es es sich um einen sog. Kleinbrand handelt wo beispielsweise ein Müllcontainer brennt, ein PKW-Brand oder eine kleine Vegetationsfläche, der Mittelbrand der von Zimmer- und Wohnungsbränden in Wohnhäusern jeglicher Art, über Kellerbrände, brennende Gartenhäuser bis hin zu brennenden Dächern oder Einfamilienhäusern gehen kann  oder der Großbrand, wo durch ein Großaufgebot von Einsatzkräften z.B.  brennende Lagerhallen, Industriebetriebe, Schiffe oder ausgedehnte Brände in Mehrfamilienhäusern bekämpft werden müssen. Je nach gemeldeter Lage rücken wir alleine und eigenverantwortlich oder gemeinsam mit den Einsatzkräften der benachbarten Freiw. Feuerwehren und den Kollegen der Berufsfeuerwehr zu den Bränden in unser Einsatzgebiet, den benachbarten Einsatzrevieren, sowie bei Großbränden auch im ganzen Hamburger Stadtgebiet aus.

We are using cookies to provide statistics that help us give you the best experience of our site. You can find out more or switch them off if you prefer. However, by continuing to use the site without changing settings, you are agreeing to our use of cookies.