Übersichtliche Darstellung des Einsatzgebietes

Das Einsatzgebiet der Freiwilligen Feuerwehr Billstedt-Horn umfasst den kompletten Stadtteil Hamburg-Horn, einen weitreichenden Anteil des Stadteils Hamburg-Billstedt, sowie einen kleinen Teil des Industriegebietes in Hamburg-Billbrook. Hinzu kommt der Autobahnabschnitt A24 ab der Anschlußstelle Horner Kreisel in Fahrtrichtung Osten bis zum Kreuz Ost und vom Kreuz Ost die A1 in Fahrtrichtung Süden bis zur Anschlußstelle Öjendorf.


Einsatzrevier -F-2948- auf einer größeren Karte anzeigen

Mit einer Gesamtfläche von knapp 7,88 km²  wohnen in unserem Einsatzgebiet aufgrund der hohen Einwohnerdichte (Hamburg Horn 6531/km² und Billstedt 4123 Einwohner / Km²) knapp 50.000 Menschen. Die Einwohnerzahl ist stetig steigend.

Im Billstedt-Horner Einsatzrevier sind von mehreren Kleingartenvereinen, über Einzelhaussiedlungen, Mehrfamilienhäusern, Wohnkomplexen und Hochhäusern alle Bebauungsformen vetreten und stellt uns als Feuerwehr vor den unterschiedlichen Aufgaben im zumeist abwehrenden Brandschutz. Hinzu kommen neben vielen Schulen und Kindergärten, mehrere Hotels, eine Jugendherberge, große Altenpflege- bzw. Behindertenheime, sowieder sehr große Wohnbereich der Helmut-Schmidt-Universität, die im Falle eines Einsatzes die Feuerwehr vor besondere Herausforderungen stellen können. Durch die Angrenzung an Hamburgs größtes Industriegebiet in Billbrook, mit sehr großen Lager-; Produktions- und Recyclingbetrieben, einschl. diversen chemieverabeitenden Firmen, sind auch Einsätze in den Industrieanlagen und Betrieben nicht selten.

Hohes Verkehrsaufkommen und Unfallschwerpunkte bieten zudem die großen Hauptstraßen wie die Horner Landstraße / Billstedter Hauptstraße, Sievekingsallee, Washingtonallee, Rennbahnstraße, Horner Rampe und der Schiffbeker Weg. Hinzu kommen Schnellstraßen wie die Bundesstraße 5 oder Autobahn A24 und A1, einschl. des Horner Kreisel.

Aus Feuerwehrsicht bringen die Gewässer wie das Schiffbeker Moor, Horner Moor und der Rennbahnsee insbesondere zugefroren im Winter, und das ganze Jahr über, die an der südlichen Reviergrenze verlaufende und auch durch den Bootsverkehr genutzte Bille ein zusätzliches Tätigkeitsfeld für die Feuerwehr.

Insgesamt 3 U-Bahnhöfe der Linie U2 (davon zwei in Tunnelanlagen) durchlaufen das Einsatzgebiet. Auch ein zweigleisiger, vielbefahrener Fernbahnabschnitt, der entlang unserer gesamten westliche Reviergrenze verläuft, ist vorhanden.

Mehrere große Parkgelände wie z.B. das Freizeitgelände der Horner Rennbahn, auf dem auch große Veranstaltungen mit mehreren 1000 Besuchern stattfinden, wie aber auch 3 kleinere Einkaufszentren prägen unser Einsatzgebiet zusätzlich.

Selbstverständlich wird bei größeren Schadenslagen, einem allgemein hohen Einsatzaufkommen (Bsp.: Unwetterlagen) oder auch wenn die dem Revier angehörigen Wehren bereits im Einsatz sind,  die FF Billstedt-Horn zu Einsätzen außerhalb ihres Einsatzgebietes alarmiert. Die Alarmfolgen sind hierbei in der Feuerwehreinsatzzentrale fest hinterlegt.

Da viele Einsatzkräfte außerhalb ihres Einsatzgebietes ihrer hauptberuflichen Tätigkeit nachgehen, erlaubt die Personalsituation wochentags am Tage nicht allen Wehren eine ständige Einsatzbereitschaft.  Da die FF Billstedt-Horn auch wochentags tagsüber einsatzbereit ist (24h) werden in der Tageseinsatzbereitschaft (07:00-16:00 Uhr) zwei angrenzende Einsatzreviere mit abgedeckt. Somit gehören unter der Woche in der Tageseinsatzbereitschaft weite Teile der Stadtteile Öjendorf und Kirchsteinbek mit zum Einsatzrevier der FF Billstedt-Horn.

We are using cookies to provide statistics that help us give you the best experience of our site. You can find out more or switch them off if you prefer. However, by continuing to use the site without changing settings, you are agreeing to our use of cookies.