Årjängs kommunvapen

Der Ort Ärjäng liegt im Südwesten der historischen Provinz Värmland in Schweden, etwa 30 Kilometer von der norwegischen Grenze entfernt, am Nordende des Sees Västra Silen und ist der Hauptort der gleichnamigen Gemeinde Ärjängs Kommun. Die Gemeinde Ärjäng hat eine Fläche von 1.420,1 km² und knapp 10.000 Einwohner (Vergleich Freie- und Hansestadt Hamburg: Fläche 755,3 Km² / 1,8 Mio. Einwohner). Geprägt ist die Landschaft durch eine auch in Schweden einmalige Seenlandschaft, in deren Zentrum der Ort Årjäng liegt.

Die Räddningstjänsten Ärjäng besteht aus der Feuerwehr und dem Rettungsdienst. Während der Räddningschef, dessen Vertreter und die Mitarbeiter ihrer Tätigkeit hauptberuflich nachgehen, wird der Feuerwehrdienst in Ärjäng nebenberuflich (Teilzeit) geleistet. Somit stehen Rund um die Uhr ein Gruppenführer und fünf Feuerwehrmänner in Ärjäng, und weitere 5 Einsatzkräfte im Nachbarort Töcksdorf bereit im Notfall auszurücken. Bei Großschadenslagen kann auf die gesamte Mannschaft zurückgegriffen werden. Die Gesamtmannschaftsstärke liegt bei 44 Einsatzkräften die in 4 Schichten ihren Dienst leisten. Desweiteren bestehen Hilfeleistungsvereinbarungen mit Gemeinden aus der Nachbarkommune Västra Götaland und sogar international mit den naheliegenden norwegischen Nachbarn.

Die Feuerwehr Ärjäng fährt durchschnittlich im Jahr ca. 150-200 Einsätze. Das Aufgabengebiet umfasst die gesamte Bandbreite an Rettungs- und Hilfeleistungstätigkeiten der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr, wobei schwere Verkehrsunfälle und Waldbrände einen Einsatzschwerpunkt bilden. Aber auch Tätigkeiten wie die Wasser- und Eisrettung werden ausschliesslich von der Feuerwehr wahrgenommen.

In Deutschland sicherlich undenkbar sind die weiten Anfahrtswege. Somit kann es durchaus sein, dass die Feuerwehr Ärjäng eine Anfahrt von rund 50 Km zum Einsatzort zurücklegen muß. Anfahrtszeiten von 20 - 40 Minuten zum Einsatzort sind somit nichts ungewöhnliches, entsprechend motorisiert sind die Einsatzfahrzeuge.

An ihr Einsatzaufkommen und Einsatzgebiet angepasst, stehen der Feuerwehr Ärjäng ein großer Fuhrpark an Einsatzfahrzeugen mit umfangreicher Technik zur Verfügung:

Wie aus skandinavischen Ländern bekannt, ist die Aus- und Fortbildung der Feuerwehrkräfte vorbildlich. Somit gehören z.B. jährliche Heißbrandausbildungen in Brandsimulationshäusern, ebenso wie Einsatzübungen mit Realbränden, zum normalen Standart.

Auf eine über 30 jährige Partnerschaft können die Feuerwehren aus Ärjäng (Värmland / Schweden) und Hamburg Billstedt-Horn inzwischen zurückblicken. Somit wurden erstmals 1976 kameradschaftliche Kontakte zu der Feuerwehr Ärjäng aufgebaut, die in den Folgejahren stets gepflegt worden. Im Mai 1981 wurde die Partnerschaft während eines Besuchs einer Abordnung der FF Billstedt-Horn in Ärjäng durch den Austausch von Partnerschaftsurkunden besiegelt.

Die Delegation der FF Billstedt-Horn, bestehend aus Einsatz- und Ehrenabteilung beim Besuch der Ärjänger Kameraden im Jahr 2011 zur Einweihung der neuen Räddningstjänsten gemeinsam mit Räddningschef Roger Jansson und Wehrführer Matthias Proske (1. und 2. v. li.)

In regelmäßigen Abständen finden seit dem Jahr 1981 Besuche statt. Hier werden nicht nur die kameradschaftlichen und sogar freundschaftlichen Beziehungen gepflegt, sondern insbesondere auch ein Erfahrungsaustausch durchgeführt, der alle Kameraden voneinander lernen lässt und somit von sehr großem Wert ist.

We are using cookies to provide statistics that help us give you the best experience of our site. You can find out more or switch them off if you prefer. However, by continuing to use the site without changing settings, you are agreeing to our use of cookies.